Anna Thur

Menu Close

Tag: E-Book (page 1 of 5)

„Das Date – Eine Szene“ auf Wattpad

Es gibt eine zweite Geschichte auf Wattpad, über die ich gar nicht so viel verraten will. Ich wünsche Euch einfach viel Spaß beim Lesen und bitte –> hier entlang.

4

Der Zahnarzt – auf Wattpad

Schon länger habe ich ein Auge auf Wattpad geworfen und mich in den vergangenen Wochen dort eingelesen. Heute ist es endlich so weit und es gibt von mir meine erste eigene Story auf Wattpad. Passend zur halloweenigen Endoktoberstimmung wird es mit dem Zahnarzt gruselig …

Euch viel Spaß beim Lesen und bitte –> hier entlang.

3

 

[Cover Montag] Alex van Hell „Leben“ von Knaur

Zu dem Buch kommt auf jeden Fall noch eine Rezension, denn ich lese es gerade schon zum zweiten Mal. Aber heute erst mal das Cover zum Montag, es ist ein absoluter Hingucker.

9783426787861

Klappentext (von Knaur)

Alex hat so viel mitgemacht, das reicht für zwölf Leben: Ihr leiblicher Vater ist Alkoholiker, vor dem die Familie flieht, die Mutter holt einen Lebensgefährten ins Haus, der Alex und ihre Schwester immer wieder verprügelt; als Teenager schließlich stürzt Alex total ab. Sie gerät in einen Strudel aus Drogen und Gewalt und wird mit 16 Jahren obdachlos. Mit zwanzig fängt sie mit dem Gogo-Tanz an und sichert sich damit ihre Existenz, führt endlich ein Leben, das sie lieben kann. Sie versöhnt sich sogar mit ihrer Mutter, als diese an Brustkrebs erkrankt. Doch wenig später der Rückschlag: Ein Tumor breitet sich in Alex van Hells Kopf aus, erst nach einem epileptischen Anfall nehmen sich die Ärzte ihrer an. Das Kavernom kann entfernt werden, die Epilepsie, die es ausgelöst hat, wird bleiben. Und trotz allem schafft es Alex, sich ein weiteres Mal aufzurappeln. Heute, fünf Jahre später, hat sie ein eigenes Tattoo-Studio, ist ein begehrtes Tattoo-Model, Barkeeperin und Geschäftsführerin eines Fetisch-Clubs. Dieses Buch ist die Geschichte einer unvergleichlichen Kämpferin.

 

Fakten:

Taschenbuch, Knaur TB
01.02.2016, 240 S.

ISBN: 978-3-426-78786-1
12,99

 

E-Book, Knaur eBook
26.01.2016, 240 S.

ISBN: 978-3-426-43587-8
10,99

 

Wie gefällt Dir das Cover und liest Du Bücher wie diese oder eher nur Fiktion?

[Blogparade] „Worst & ugliest 2015“ von Alex‘ Bücherwahnsinn

Die Alex vom Bücherwahnsinn hat gefragt, welche unsere schlimmsten Bucherfahrungen 2015 waren und das sind meine:

Worst E-Book: Der Sommer der Freiheit

9783426512166Zugegeben: Bücher dieser Art sind nicht unbedingt meine Lieblingsbücher, aber ab und an kann es ganz nett sein, so etwas zu lesen. Doch leider nicht bei diesem Buch, bei dem ich auch nicht bis zum Ende gekommen bin. Für mich ist essenziell an einem historischen Roman, dass er es schafft, das ganz besondere Ambiente einer Epoche so einzufangen, dass er für uns, heute, interessant ist. Das schafft die Autorin leider nicht. Nett formuliert. Denn eigentlich war ich schwer enttäuscht, wie alt sie klingt, so als wäre sie selbst in diesem Jahr geboren und würde aus ihrem Leben berichten. Schade, denn der Plot ist okay.

Klappentext (Quelle: Droemer Knaur)

Selma ist die Tochter einer angesehenen Zeitungsverlegerfamilie und fährt mit ihrer Familie wie jedes Jahr in die Sommerfrische nach Baden-Baden. Man genießt das elegante Ambiente, die Konzerte und Bälle. Selma hat gerade – zum Entsetzen der Mutter! – das Autofahren gelernt und wartet ungeduldig auf die Ankunft ihres Verlobten Gero. Da lernt sie bei einem Ausflug ins nahe gelegene Elsass den französischen Fotografen Robert kennen – und es ist um sie geschehen. Doch wir schreiben das Jahr 1913, und bald wird der Geliebte zu den Feinden zählen …

 

Worst Buch: John Green

Inzwischen habe ich noch ein paar andere Bücher abgebrochen, aber keines war so wie John Green und hier steht warum

Worst Titel: Man müsste mehr ans Meer

Kein sein, dass ich da inzwischen ein Twitter-Trauma habe, aber da geht es ständig um Meer und mehr Meer und so weiter. So viel, dass ich mich inzwischen Frage, ob das twittertypisch ist und einfach nur die Bergfetischisten woanders unterwegs sind oder ob alle Welt immer nur ans Meer will. Und dann bin ich auf diesen Titel „Man müsste mehr ans Meer“ vom (Augenzwinker) Herausgeber Magnus See gestoßen. Sorry, geht nicht.

Das hätte übrigens fast nur der Titel „Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren“ von Antonia Baum aufgrund der Länge getoppt.

 

Worst Cover: Wie Anatolij Petrowitsch Moskau den Rücken kehrte und beinahe eine Revolution auslöste

 

Wie Anatolij - webWenn Anatolij Petrowitsch gewusst hätte, welche Schwierigkeiten ihm ein kleiner Urlaub beschert, wäre er wohl einfach in Moskau geblieben. So bringt ihn ein fälschlicherweise als Dienstreise ausgewiesener Auslandsaufenthalt ins Visier der russischen Ermittler. Aber da ist ja auch noch Tatjana, die in Ungnade geratene ukrainische Journalistin, die sein Leben nachhaltig verändert, seine Tochter, die einen Nichtsnutz ehelichen will, und Michail, der auch ganz andere Probleme hat. Ein Schulterklopfen von Präsident Putin hilft da nicht viel. Anatolij Petrowitsch, der am liebsten seine Ruhe hätte, sieht sich plötzlich zwischen den Fronten, wird vom Geheimdienst verfolgt, und ist gezwungen, seine eigene Position zwischen Nationalstolz und Regimekritik neu zu definieren.

Katharina J. Ferner
Wie Anatolij Petrowitsch Moskau den Rücken kehrte und beinahe eine Revolution auslöste
Roman
ISBN 978-3-9503991-6-5
160 Seiten
Hardcover
EURO 19,90 (A + D), CHF 28,50
VÖ 7.9.2015

[‚Waiting On‘ Wednesday] Noch mehr Wunderland

Das Wunderland war mit Herzkönigin und Herzbube von A. G. Howards in den letzten Tagen hier ja schon sehr präsent und ich finde es gerade spannend, weiter in diese Richtung zu lesen. Deshalb habe ich mich gefreut, dieses Buch zu finden. Es erscheint im Mai 2016.
Auf Goodreads steht geschrieben:
As Princess of Wonderland Palace and the future Queen of Hearts, Dinah’s days are an endless monotony of tea, tarts, and a stream of vicious humiliations at the hands of her father, the King of Hearts. The only highlight of her days is visiting Wardley, her childhood best friend, the future Knave of Hearts — and the love of her life.

When an enchanting stranger arrives at the Palace, Dinah watches as everything she’s ever wanted threatens to crumble. As her coronation date approaches, a series of suspicious and bloody events suggests that something sinister stirs in the whimsical halls of Wonderland. It’s up to Dinah to unravel the mysteries that lurk both inside and under the Palace before she loses her own head to a clever and faceless foe.

Part epic fantasy, part twisted fairy tale, this dazzling saga will have readers shivering as Dinahs furious nature sweeps Wonderland up in the maelstrom of her wrath.

Familiar characters such as Cheshire, the White Rabbit, and the Mad Hatter make their appearance, enchanting readers with this new, dark take on Alice’s Adventures in Wonderland.

Kennst Du noch Wunderland-Bücher, die Du mir empfehlen kannst?

‘Waiting On’ Wednesday
// is a weekly event, hosted by Breaking the Spine, that spotlights upcoming releases that we’re eagerly anticipating.
// ist eine wöchentliche Aktion von Breaking the Spine. Es geht um Bücher, die noch nicht erschienen sind und auf deren Veröffentlichung wir hinfiebern.

[Rezension] Throne of Glass – Die Erwählte von Sarah Maas

Von höllischer Sklavenarbeit zu einem fiesen Wettkampf, nach dem sie entweder im Auftrag des König morden oder zurück zur für sie mit Sicherheit tödlichen Minenarbeit muss. Das ist die Geschichte von Celaena, die temporeich und leicht erzählt wird.

Die Hauptfigur Celaena ist eine harte Killerin, die sich auf Süßigkeiten stürzt und sie verschlingt, bis ihr schlecht ist, bei Hundewelpen dahinschmilzt, unbedingt auf Bälle möchte und dann die mysteriöse Schönheit ist, die alle verstohlen anschauen. Sie ist eine zarte Fastfrau, mit wehenden Haaren, die als Auftragskillerin Hunderte getötet hat, eine gefürchtete Assassinin, der ihr Ruf weit vorauseilt. Sie ist so viel und noch mehr liegt im Verborgenen. Aber diese Vielfältigkeit ist gar nicht verwirrend und wirkt auch nicht unentschlossen. Die Autorin schafft es, die Figur mit diesen ganzen Regenbogenfacetten so zu zeichnen, dass es glaubwürdig erscheint. Sie ist eben noch verdammt jung und ihre Entwicklung nicht abgeschlossen. Man ist neugierig, mehr über sie und ihre Vergangenheit zu erfahren. Davon erhoffe ich mir auch einiges in den kommenden Teilen der Reihe, denn hier ist noch nicht alles erzählt und es wäre durchaus eine Schwachstelle, wenn da Fragen offen bleiben würden.

Insgesamt würde ich von dem Buch keine Hochliteratur erwarten, aber es ist gut erzählt, kurzweilig und schlüssig. Die Fantasyelemente kommen nicht mit dem Holzhammer daher. Sondern wir gleiten langsam in die Welt jenseits der Magie, in die Welt der Wyrdzeichen und Dämonen, hinein.

Spannend erzählt ist auch, wie sich zwei Männer in sie verlieben, wie sich Freundschaft entwickelt und wie Celaena nach ihrer üblen Vergangenheit wieder anfängt, Gefühle zuzulassen und Menschen zu vertrauen. Hier ist nicht alles ganz überraschend erzählt. Manche Ereignisse und Entwicklungen sind durchschaubar. Aber in dem Moment, in dem sie stattfinden, sind sie so persönlich, dass es das wettmacht und man wieder mit den Figuren mitfiebern kann.

Gesamturteil: Von der ersten Seite an packend und bis zum Schluss mit nur ganz leichten Schwächen spannend. Ich freue mich unheimlich auf die nächsten Bände – die Reihe hat definitiv Suchtfaktor und bei Goodreads wird das Buch 5 von 5 Sternen bekommen.

 

Fakten

Sarah Maas
Trhone of Glass – Die Erwählte (Band 1 der Reihe)

Aus dem Englischen von Ilse Layer
Hardcover
Deutsche Erstausgabe
500 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76078-2

dtv Verlag

[Rezension] A. G. Howard // Dark Wonderland (2) – Herzbube

Der Anfang ist ein Liebesroman, diesen Stil muss man mögen. Leider ist das nicht so meins, trotzdem lese ich weiter, weil ich wissen möchte, was mit Alyssa, was im bzw. um das Wunderland herum geschieht. Dann taucht das Wunderland auf und ich habe das Gefühl, dass es jetzt besser wird. Nur für einen kurzen Augenblick, denn schon nach wenigen Seiten ist es wieder irgendwie ermüdend.

Es ist ein ständiges Hin und Her, ohne dass es wirklich zur Sache geht. Die von der Autorin anscheinend neu entdeckte Verliebtheit in Klamotten führt außerdem dazu, dass sie eine so große Rolle spielen, dass es schon wieder langweilig wird. Die Gothic-Ideen, die sie spinnt, sind großartig. Trotzdem kommt man nicht umhin, es etwas übertrieben zu finden.

Ab etwa der Mitte wird es lesbarer. Die Geschichte nimmt an Fahrt auf, auch wenn hier wieder das auftritt, was schon den ersten Band geprägt hat: Mit den Intrigen und Machtverwirrungen des Wunderlands verstrickt sich die Geschichte so weit, dass es schwierig wird, ihr zu folgen.

Und plötzlich ist man kurz vor Ende des Buches und fragt sich, was geschehen ist. Einerseits ist es gut, dass die Geschichte so schnell nach vorne geschritten ist, offene Fragen geklärt wurden und etwas passiert. Andererseits fühlt es sich nicht so groß und wichtig an, wie ständig betont wird, dass es das ist. Es gehen Dinge vor sich, die alles zerstören können, die Menschenwelt und Wunderland bedrohen, ernsthaft bedrohen. Aber irgendwie sind es viele Worte, die nicht wirklich durchdringen. Es gibt schön Kleider, Farben, Gefühle und trotzdem bin ich nicht mit ganzem Herzen bei den Figuren. Man bleibt merkwürdig distanziert. Im ersten Band war trotz all der Phantastik mehr Nähe da, habe ich mich mehr mit den Charakteren identifiziert.

Und ZACK Howards schafft es doch wieder. Kurz vor Schluss kriegt sie mich und ich gehe aus dem Buch mit der Frage: Wie geht es weiter? Wann kommt der dritte Teil auf Deutsch oder muss ich ihn auf Englisch lesen, werde ich ihn verstehen?

Hoch anrechne ich der Autorin auf jeden Fall, dass sie mit einem erzählerischen Tabu bricht und einen Konflikt zwischen zwei Figuren schürt, der dann zwar wieder beigelegt wird, aber trotzdem wirkt er in dem Moment so, wie sich kaum ein Autor es traut. Hier will ich nicht mehr verraten, um nicht zu spoilern, wer trotzdem mehr wissen will, kann mir gerne einfach mailen.

Was ich noch beim ersten Band kritisiert habe, dass die prickelnden, erotischen Szenen vielleicht nicht der Zielgruppe ab 14 Jahren entsprechen, ist jetzt ausgemerzt. Es ist diesbezüglich harmlos und wirkt durchgängig eher wie ein Highschool-Sonntags-Märchen. Stattdessen tauchen gruselige und blutige Elemente auf, die auch nicht ganz ohne sind. Heißt, die wunderlichen Elemente, die der Klappentext ankündigt, sind nicht so niedlich wie sie klingen sondern düster.

Insgesamt werde ich dem Buch bei Goodreads 3 von 5 Sternen geben.

 

Klappentext (Quelle Randomhouse):

Hör auf das Flüstern: Sie sind hier …

Alyssa Gardner ist durch den Kaninchenbau gegangen, wurde zur roten Königin gekrönt und hat mit dem Bändersnätch gekämpft. Alyssa ist die Nachfahrin von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Jetzt muss sie bloß noch den Schulabschluss machen und ein ganz normales Leben mit ihrer großen Liebe Jeb anfangen. Wäre da nur nicht der finstere, verführerische Morpheus, der sie zu einem neuen gefährlichen Abenteuer überreden will. Dabei geht es um nichts Geringeres als die Rettung von Wunderland. Alyssa weigert sich, ins Reich hinter dem Spiegel zurückzukehren. Doch hat sie wirklich eine Wahl? Plötzlich wimmelt es in ihrer eigenen Welt vor wunderlichen Gestalten …

 

Fakten:

A.G. Howard
Dark Wonderland – Herzbube (Band 2 der Wonderland-Reihe)

Originaltitel: Unhinged
Originalverlag: Abrams
Aus dem Englischen von Michaela Link
Verlag: cbt

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren

Gebundenes Buch
480 Seiten
ISBN: 978-3-570-16374-0
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)

eBook
Format: epub
ISBN: 978-3-641-15322-9
€ 13,99 [D] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

erscheint am: 23. November 2015

[‚Waiting On‘ Wednesday] Cassandra Clares neue Reihe

Von Cassandra Clare wird es eine neue Reihe geben, die im März 2016 erscheint. Ich habe sie am Montag bei Maura (The emotional life of books) entdeckt und musste sie sofort für den [‚Waiting On‘ Wednesday] vormerken.
Leider habe ich nur Informationen auf Englisch gefunden (Quelle Goodreads):

Los Angeles. It’s been five years since the events of the Mortal Instruments when Nephilim stood poised on the brink of oblivion and Shadowhunter Emma Carstairs lost her parents. After the blood and violence she witnessed as a child, Emma has dedicated her life to to discovering exactly what it was that killed her parents and getting her revenge.

Raised in the Los Angeles Institute with the Blackthorn family, Emma is paired as a parabatai with her best friend, Julian Blackthorn. A series of murders in the city catch her attention — they seem to have the same characteristics as the deaths of her parents. Could the murderer be the same person? And her attention isn’t the only one caught: someone has been murdering Downworlders as well. The Fair Folk make a deal with the Institute: if the Blackthorns and Emma will investigate the killings, they’ll return Mark Blackthorn to his home. The catch: they have only two weeks to find the killers. Otherwise it’s open war between faeries and Nephilim.

The Shadowhunters of the Institute must race against time to catch the killers, even as they begin to suspect the involvement of those closest to them. At the same time, Emma is falling in love with the one person in the world she’s absolutely forbidden by Shadowhunter Law to love. Set against the glittering backdrop of present-day Los Angeles, Emma must learn to trust her head and her heart as she investigates a demonic plot that stretches from the warlock-run nightclubs of the Sunset Strip to the enchanted sea that pounds the beaches of Santa Monica.

 

‘Waiting On’ Wednesday
// is a weekly event, hosted by Breaking the Spine, that spotlights upcoming releases that we’re eagerly anticipating.
// ist eine wöchentliche Aktion von Breaking the Spine. Es geht um Bücher, die noch nicht erschienen sind und auf deren Veröffentlichung wir hinfiebern.

[Cover Montag] Victoria Scott ‚Feuer & Flut‘

„Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod“ und diese Stimmung erzeugt auch schon gleich das Cover. Es arbeitet zwar nur mit Typo und ist im Grunde sehr schlicht, aber die Buchstaben haben durch die Gestaltung eine ungeheure Dynamik, sie sind sehr kraftvoll.

 

Klappentext vom Verlag (Random House)
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …

Fakten
Victoria Scott
Feuer & Flut
Originaltitel: Fire & Flood #1
Originalverlag: Scholastic, US
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Deutsche Erstausgabe
Verlag cbt (Random House)
Ab 14 Jahren

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
448 Seiten, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-570-16293-4
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

E-Book
epub, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-13686-4
€ 13,99 [D] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

 

Wie findest Du das Cover und hast Du das Buch vielleicht schon gelesen?

Lass mir gerne auch den Link zu Deinem Beitrag da, ich schaue gerne bei Dir vorbei.

 

[Cover Montag] ist mein Beitrag zur wöchentlichen Aktion von Maura von The emotional life of books.

[Rezension] „Existiert der Weihnachtsmann?“ oder: Kaplan erklärt Philosophie

Der erste Blick in das Buch war ein wenig schockierend. Es war Freitag, ich ein wenig müde und auf der Suche nach einer unterhaltsamen Wochenendlektüre. Der Klappentext war so witzig, dass ich Lust auf das Buch bekam. Doch ich klappte es auf und dann das: Minischrift, seriöses Papier, ernste Worte. Das sah auf den ersten Blick nach mehr Philosophie aus, als ich an diesem Freitag ertragen wollte. Konnte.

Also erst mal ein Instagram Bildchen machen und das Buch noch zwei drei Mal in der Hand drehen. Auf Instagram gab es dann gleich einen Kommentar, ungewöhnlich, denn ich bin noch nicht lange dort und Kommentare sind eher selten. Stolperherzchen fragt mich nach dem Buch.

Inzwischen hab ich etwas im Inhaltsverzeichnis gestöbert, stoße auf die Frage „Gibt es Odin?“ und lese hinein. Das ist doch ganz lustig. Und nach ein paar Seiten will ich dann doch wissen, wie es am Anfang losgeht und gehe zurück.

 

„Die Ontologie des Weihnachtsmanns hatte keinerlei Auswirkungen auf mein Leben, bis mein Sohn Ari in den Kindergarten kam.“ (S. 11)

 

Anfang Dezember will Ari mit einem Freund Schuyler den Zoo besuchen. Doch der Freund glaubt an den Weihnachtsmann und dabei möchte es die Mutter (Tammi) belassen. Deshalb möchte sie die Verabredung absagen, damit Ari nicht aus Versehen seinen Freund darüber informieren kann, dass es keinen Weihnachtsmann gibt.

 

„Ich fand diese Interaktion ziemlich besorgniserregend, denn Tammi war bereit, Schuylers Freundschaft mit dem realen Ari zu opfern, um seine Beziehung zum nicht realen Weihnachtsmann zu erhalten.“ (S. 13)

 

Er erzählt die Sache seiner Tochter, die antwortet, dass sie Kind ist und deshalb auch an den Weihnachtsmann glaubt. Und er erzählt es seiner Frau, Psychologin und im kommunistischen Rumänien aufgewachsen. Die antwortet darauf natürlich psychologisch-antiamerikanisch, aber Tammis Verhalten bleibt ein Rätsel. Und so macht sich Kaplan auf den Erklärungsweg …

Das ist mal eine etwas andere Art Buch als die, die ich sonst vorstelle und deshalb lasse ich Euch, um Euch den Spaß am Selbstentdecken zu lassen, jetzt einfach mit dem Buch alleine und spoilere nicht weiter.

Kurzfazit: Das Buch ist amüsant, fluffig geschrieben allerdings sollte man schon mit dem einen oder anderen Fremdwort und eben mit der kleinen Schrift klarkommen. Auf Goodreads gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Klappentext:

Eigentlich ist die Metaphysik kein Thema zum Lachen. Aber bei dem Produzenten der Erfolgsserie The Big Bang Theory und studierten Philosophen Eric Kaplan gerät die Suche nach der Wahrheit zu einer einsichtsvollen und witzigen Erörterung der Frage, inwiefern Dinge existieren können, auch wenn es sie nicht wirklich gibt – wie zum Beispiel der Weihnachtsmann und seine Rentiere. Selbst wenn wir die Kindheit hinter uns gelassen haben und uns jemand verraten hat, wie es sich mit dem Weihnachtsmann verhält, besteht das Paradox fort: Es gibt Dinge, an die wir fest glauben, die aber doch nicht als real existent gelten.

Kaplan zeigt in diesem Buch, wie die großen Philosophen Bertrand Russell und Ludwig Wittgenstein sich bemühten, diese unangenehme Stelle, an der Reales und Irreales aufeinandertreffen, glattzubügeln – und scheiterten. Er forscht nach, wie die Mystik, der Buddhismus, der Taoismus, das frühe Christentum, die Theosophie und seine Philosophieprofessoren an der Universität versucht haben, solche Paradoxe aufzulösen. Schließlich landet er bei der Komödie als ultimativer Lösung für die fundamentalen Widersprüche des Lebens, wobei Kaplan Beispiele aus The Big Bang Theory, dem Käseladen-Sketch von Monty Python und zahlreichen anderen hinreißend wiedergegebenen Highlights der Populärkultur anführt.

 

Der Autor:

Eric Kaplan ist Koproduzent und Drehbuchautor der CBS-Sitcom The Big Bang Theory. Zuvor arbeitete er als Autor der berühmten Late Show with David Letterman, Futurama und Flight of the Conchords. Nebenbei promoviert Kaplan aktuell an der Universität Berkely.

 

Fakten:

Eric Kaplan

„Ich erklär dir die Philosophie: anhand der wichtigsten Fragen des Lebens“

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
ISBN-13: 978-3868835250

E-Book: Kindle Edition 5624 KB
ASIN: B00XYC2ZYA

Verlag: Riva
erscheint am: 9. November 2015

© 2016 Anna Thur. All rights reserved.

Theme by Anders Norén.